Obwohl für die kommenden Tage kühlere Temperaturen angesagt sind, bleibt es den Meteorologen zufolge weiter trüb. Foto: Jan Woitas
Obwohl für die kommenden Tage kühlere Temperaturen angesagt sind, bleibt es den Meteorologen zufolge weiter trüb. Foto: Jan Woitas

Obwohl für die kommenden Tage kühlere Temperaturen angesagt sind, bleibt es den Meteorologen zufolge weiter trüb. Foto: Jan Woitas

dpa

Obwohl für die kommenden Tage kühlere Temperaturen angesagt sind, bleibt es den Meteorologen zufolge weiter trüb. Foto: Jan Woitas

Offenbach (dpa) - Frost und Schnee, auch im Flachland - allmählich erreichen die Temperaturen in Deutschland normales Winterniveau. Kalte Luft aus Nordosten schiebt sich Richtung Alpen voran. Das bedeutet heute Schneefall bis ins Flachland.

«Aber allzu viel wird es nicht werden», sagte Meteorologe Martin Jonas vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach am Donnerstag.

Im Flachland seien bis zum Samstag bis zu fünf Zentimeter Schnee zu erwarten - Temperaturen um oder leicht unter null Grad könnten die Straßen glatt machen. Nur im Südwesten ist es milder bei Werten deutlich über dem Gefrierpunkt. Dort regnet es.

In den Hochlagen von Erzgebirge, Bayerischem Wald oder Schwarzwald können in Hoch- und Staulagen 20 Zentimeter Neuschnee zusammenkommen, am Alpenrand auch 30 Zentimeter. Am Samstag lassen die Schneefälle nach, aber es bleibt kalt mit Dauerfrost in den Mittelgebirgen. Auch sonst herrscht nachts Frost, tagsüber gibt es vielerorts leichte Minusgrade. Am Wochenende kann sich auch mal die Sonne zeigen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer