wza_500x476_432018.jpg
Mit großem Aufwand dursuchte die Polizei das Gebiet an der Möhnetalsperre.

Mit großem Aufwand dursuchte die Polizei das Gebiet an der Möhnetalsperre.

dpa

Mit großem Aufwand dursuchte die Polizei das Gebiet an der Möhnetalsperre.

Paderborn/Möhnesee. Bei der Suche nach der vermissten achtjährigen Kardelen aus Paderborn hat die Polizei am Donnerstag die Leiche eines Mädchens gefunden. Das tote Kind sei in einem Waldgebiet am Südufer des Möhnesees entdeckt worden, sagte Polizeisprecher Martin Schultz.

Ob es sich um die Vermisste aus dem 60 Kilometer entfernt gelegenen Paderborn handelt, war zunächst unklar. In der Nähe des Seeufers waren am Mittwoch Kleider des Kindes entdeckt worden. Die Polizei hatte daraufhin mit einer Hundertschaft sowie mit Spürhunden die Gegend abgesucht.

Der Polizeisprecher sagte, Kriminaltechniker seien unterwegs zu dem Leichenfundort. Dort hat die Polizei ein etwa 200 mal 100 Meter großes Gelände weiträumig abgesperrt. Die Leiche solle noch am Donnerstag von Gerichtsmedizinern in Münster untersucht werden.

Das Kind war am Montagnachmittag vom Spielen nicht nach Hause gekommen und wurde seitdem nicht mehr gesehen. Die Eltern werden bereits seit Montag von Opferschutzbeauftragten der Polizei betreut.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer