Loßburg. Nach massiven Drohungen wegen eines beschlagnahmten Schäferhundes ist der Bürgermeister von Loßburg (Baden-Württemberg) krankgeschrieben worden. Rathauschef Thilo Schreiber wird seit Monaten von einem Rentner bedroht, weil er dessen Vierbeiner hatte einziehen lassen.

"Vorgesehen ist, dass Herr Schreiber am 23. Februar seinen Dienst wieder antritt", sagte sein Stellvertreter Manfred Hauser am Montag. Das Landratsamt Freudenstadt ist eingeschaltet worden. "Wir sind tätig", sagte eine Sprecherin. Details nannte sie nicht. Schreiber hat bereits seine Frau und die vierjährige Tochter an einen sicheren Ort außerhalb Loßburgs gebracht.

Die Drohungen und Beschimpfungen dauern seit fast sechs Monaten an. Der Bürgermeister selbst stand für eine Stellungnahme nicht zur Verfügung. Der Hund war beschlagnahmt worden, nachdem er eine Frau gebissen hatte. Das Verwaltungsgericht in Karlsruhe hat die Beschlagnahmung als rechtmäßig bestätigt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer