Symbolbild
Symbolbild

Symbolbild

dpa

Symbolbild

Siegburg. Bei einer Auseinandersetztung in einer Siegburger Discothek ist in der Nachtr auf Samstag ein Mann durch einen Schlag mit einem Absperrpfosten schwer verletzt wordne. Laut Polizei besteht aber keine Lebensgefahr.

Rettungsdienst und Polizei waren gegen 1:10 Uhr zu einer Diskothek in der Siegburger Marktpassage gerufen worden. Laut Polizeibericht musste ein 24-jähriger Hennefer  wegen einer stark blutenden Kopfwunde behandelt und später in eine Bonner Klinik gebracht werden.  Die Ermittlungen ergaben bislang, dass es in der Diskothek zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Sicherheitspersonal und einer Gruppe von Besuchern gekommen war. Ein 38-jähriger Türsteher aus Köln war geschlagen und dadurch verletzt worden. Im weiteren Verlauf der Schlägerei, außerhalb des Lokals, soll der Kölner den 24-jährigen Hennefer dann mit einem metallenen Absperrpfosten geschlagen haben.Ein weiterer Kölner (29) soll ebenfalls in die Schlägerei verwickelt gewesen sein.

Da sich mehrere weitere Personen auf dem Markt mit den Kontrahenten solidarisierten, forderte die Polizei Unterstützungskräfte  an. Die starke Polizeipräsenz führte schließlich zur Beruhigung der Lage.  Der 38-jährige Kölner wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn, wie auch gegen den 24-Jährigen und den 29-Jährigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der Anlass der Auseinandersetzung ist noch unklar. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer