Dramatische Szenen während eines Sportturniers: Mitten in einem Spiel stürzt das Dach ein. Die Sportler fliehen vor einer drohenden Katastrophe.

Das Dach einer neu eröffneten Sporthalle in Ceska Trebova, Tschechien, ist eingestürzt.
Das Dach einer neu eröffneten Sporthalle in Ceska Trebova, Tschechien, ist eingestürzt.

Das Dach einer neu eröffneten Sporthalle in Ceska Trebova, Tschechien, ist eingestürzt.

David Tanecek

Das Dach einer neu eröffneten Sporthalle in Ceska Trebova, Tschechien, ist eingestürzt.

Ceska Trebova. Während eines Floorball-Turniers ist in Tschechien das Dach einer Sporthalle unter der Last von Schnee eingestürzt. Wie die Nachrichtenagentur CTK am Sonntag berichtete, hielten sich zum Unglückszeitpunkt am Samstagabend rund 80 Menschen in der Halle in der Stadt Ceska Trebova auf. Sie konnten rechtzeitig ins Freie flüchten. Nur zwei Sportler wurden auf der überhasteten Flucht verletzt. Einer stürzte und der andere stieß gegen eine Tür.

Eine Videoaufzeichnung des tschechischen Verbandes für Floorball zeigt die Dramatik des Geschehens. Mitten in einem Spiel beginnt sich die Dachkonstruktion zu lösen. Während Spieler und Zuschauer aus der Halle laufen, sinkt sie tiefer und stürzt ein. Dabei fällt die Hallenbeleuchtung aus und hüllt die Szenerie in gespenstisches Dunkel. CTK zitierte am Sonntag einen Zuschauer, der zuerst bemerkt hatte, dass Teile der Wandverkleidung zu reißen begannen. Kurz danach sei ein Ächzen in den schweren Holzträgern der Dachkonstruktion zu hören gewesen, bevor diese sich in Bewegung setzte.

Die Sporthalle gehört zum Areal einer technischen Mittelschule und war erst am 2. Januar eröffnet worden. In der Halle hatte ein Regionalturnier für Nachwuchsspieler der Sportart Floorball stattgefunden. Floorball wird auch Unihockey genannt. Fünf Feldspieler und ein Torwart stehen in einem Team. Das Turnier wurde nach dem Einsturz abgebrochen, weil keine Ersatzhalle gefunden wurde.

Erst am Freitag musste die Feuerwehr in der benachbarten Slowakei 30 Kinder aus einer Grundschule retten, weil die Last des Schnees einen Teil des Daches eindrückte. dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer