Berlin , 28.01.2013

Spektakulärer Coup in Berlin: Hunderte Schließfächer geknackt

zurück weiter
1 von 20
  1. Monatelang grub sich die Einbrecherbande durch den Berliner Boden Richtung Tresorraum einer Volksbank. Dort knackten sie hunderte Schließfächer. Nun zeigt die Bank erstmals Fotos des Tatorts.

    Monatelang grub sich die Einbrecherbande durch den Berliner Boden Richtung Tresorraum einer Volksbank. Dort knackten sie hunderte Schließfächer. Nun zeigt die Bank erstmals Fotos des Tatorts.

    Foto: Volksbank
  2. Zwei Wochen nach dem spektakulären Einbruch durch einen Tunnel in eine Berliner Bank ist eine Belohnung ausgesetzt worden. Für Hinweise, die zur Wiederbeschaffung von gestohlenen Wertsachen oder von Geld führen, bietet die Volksbank nach Angaben vom Montag zehn Prozent als Belohnung, maximal 25 000 Euro. Der Wert des Diebesgutes, das aus etwa 300 aufgebrochenen Schließfächern stammt, ist völlig unklar. Außer den Mietern der Schließfächer weiß niemand, was sie enthielten.

    Zwei Wochen nach dem spektakulären Einbruch durch einen Tunnel in eine Berliner Bank ist eine Belohnung ausgesetzt worden. Für Hinweise, die zur Wiederbeschaffung von gestohlenen Wertsachen oder von Geld führen, bietet die Volksbank nach Angaben vom Montag zehn Prozent als Belohnung, maximal 25 000 Euro. Der Wert des Diebesgutes, das aus etwa 300 aufgebrochenen Schließfächern stammt, ist völlig unklar. Außer den Mietern der Schließfächer weiß niemand, was sie enthielten.

    Foto: Volksbank

Monatelang grub sich die Einbrecherbande durch den Berliner Boden Richtung Tresorraum einer Volksbank. Dort knackten sie hunderte Schließfächer. Nun zeigt die Bank erstmals Fotos des Tatorts.

Anzeige
Anzeige

Die WZ in Sozialen Netzwerken

Kalenderblatt 2016: 29. August

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 29. August 2016: 35. Kalenderwoche 242. Tag des Jahres Noch 124 Tage bis zum Jahresende Sternzeichen: Jungfrau Namenstag: Beatrix, Sabina, Theodora HISTORISCHE DATEN 2011 - Nach dem Vorbild Libyens bildet die syrische Opposition einen Übergangsrat.... mehr

Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG