Offenbach. Ein frostiges Karnevalswochenende kommt auf Deutschland zu. Die Jecken müssen sich warm anziehen. Gleichzeitig beruhigt sich die Wetterlage und die Schneefälle werden deutlich weniger, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag in Offenbach vorhersagte.

Am Samstag ist es meist stark bewölkt. Im Osten und Nordosten schneit es noch zeitweise, wobei im Osten bis zu fünf Zentimeter Neuschnee zusammenkommen kann. Die Temperaturen gehen nicht über minus fünf bis null Grad hinaus. Der Wind weht im Süden schwach aus Nordwest, im Norden noch etwas stärker aus Nord bis Nordost. An der Ostsee sind weiter starke Böen mit Schneeverwehungen möglich.

Auch am Faschingssonntag bleibt es bei starker Bewölkung. Die Schneeflocken werden immer weniger und gelegentlich blinzelt auch die Sonne durch. Die Temperatur ändert sich nicht. Allerdings gibt es in der Nacht Frost bis minus zehn Grad. Am Alpenrand können es auch strenge minus 15 Grad sein.

Am Rosenmontag kann sich örtlich und am Faschingsdienstag verbreitet die Sonne durchsetzen. Besonders bevorzugt ist dabei die Rheinschiene mit den Karnevalshochburgen von Mainz bis Düsseldorf. Hier kann die Temperatur auch auf leichte Plusgrade steigen. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer