Fritzlar/Homberg. Ein Wehrdienstleistender aus Nordrhein-Westfalen ist bei einem Arbeitsunfall in einer Kaserne in Hessen lebensgefährlich verletzt worden. Der 22-Jährige geriet in Fritzlar beim Rangieren eines Lastwagens in einer Instandsetzungshalle zwischen Fahrzeug und Hallentor. Dabei zog er sich schwere Kopfverletzungen zu, wie die Polizei in Homberg an der Efze am Dienstag berichtete. Nach dem Unfall am Montag kam er per Rettungshubschrauber in eine Klinik. Der Lastwagenfahrer, ein 21 Jahre alter Soldat, erlitt einen schweren Schock. Die Feldjäger der Bundeswehr und die Polizei ermitteln.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer