Sonnenfinsternis, Wuppertal
In Wuppertal war das Naturschauspiel hinter einer Wolkendecke zumindest kurzzeitig zu sehen.

In Wuppertal war das Naturschauspiel hinter einer Wolkendecke zumindest kurzzeitig zu sehen.

Anna Schwartz

In Wuppertal war das Naturschauspiel hinter einer Wolkendecke zumindest kurzzeitig zu sehen.

Düsseldorf (dpa) - Ein verschleierter grauer Himmel hat den Menschen in Nordrhein-Westfalen bei der Sonnenfinsternis am Freitag vielerorts buchstäblich den Blick vernebelt.

Von «dicker Suppe» berichteten Schaulustige in Essen, Düsseldorf, Bonn oder im Nationalpark Eifel im Kurznachrichtendienst Twitter. Anderswo war das Naturschauspiel hinter einer Wolkendecke zumindest kurzzeitig zu sehen: «Na geht doch! In Hagen kämpft sich die Sofi-Sonne durch den Nebel!», schrieb «WDR Aktuelle Stunde» unter einem passenden Bild.

Zum Höhepunkt der Sonnenfinsternis blickten etwa 40 Menschen von einem Turm des Kölner Doms zum Himmel - die meisten von ihnen waren jedoch Touristen, die den Besuch in der Domstadt mit dem Himmelsspektakel verknüpft hatten, wie der «Express» in einem Liveticker berichtete.

Die Pressestelle der Stadt Dortmund scherzte auf Twitter: «Wir haben die Sonnenfinsternis über Dortmund» - und postete ein Foto von der nächtlichen Skyline der Stadt mit einem einmontierten Bild einer Sonnenfinsternis. Ein anderer Nutzer aus der Landeshauptstadt witzelte: «Sonnenfinsternis, oder wie es in Düsseldorf heißt: «50 Shades Of Grey».»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer