Wiesbaden. Vor den Augen seiner Mutter hat ein Siebenjähriger in Wiesbaden beim Einschalten des Radios versehentlich das Familienauto in Gang gesetzt und einen Blechschaden verursacht. Die Frau hatte nach Angaben der Polizei vom Donnerstag ihren Sohn im Wagen gelassen, als sie Geld abheben wollte.

Den Zündschlüssel ließ sie stecken, den Rückwärtsgang eingelegt, die Handbremse nicht angezogen. Das hatte Folgen: Der Siebenjährige kletterte nach vorne und drehte den Schlüssel.

Dabei schaltete sich aber nicht nur das Radio ein, auch das Auto fuhr rückwärts los und prallte kurz darauf mit einem geparkten Wagen zusammen. Der Siebenjährige überstand die kurze Irrfahrt am Mittwoch unverletzt, an den Autos entstand rund 2000 Euro Schaden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer