Granada. In einem Skigebiet in der Sierra Nevada in Südspanien sind mehrere Sessellifte durch den Bruch eines Trägers in die Tiefe gestürzt. Mindestens 17 Skifahrer wurden verletzt.

Das Unglück ereignete sich nach Angaben der Rettungsdienste auf einer Piste, die Anfängern vorbehalten ist. Sechs Lifte mit jeweils vier Plätzen stürzten bis zu acht Meter in die Tiefe.

Die Bergung der Verletzten wurde durch Wind und heftige Schneefälle erschwert. Aufgrund des schlechten Wetters war die Anlage in 1600 Meter Höhe nur wenig besetzt.

Aus zunächst unbekannter Ursache war der Arm eines Trägers gebrochen, über den das Stahlseil verläuft. Unter den Verletzten waren nach ersten Angaben keine Kinder.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer