Rom (dpa) - Ein Mann soll ein schwedisches Model in Italien sechs Monate lang gefangen gehalten und vergewaltigt haben. Der Mann Anfang 40 habe sich als Model-Agent ausgegeben, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Montag unter Berufung auf die Polizei. Die Anfang 20-jährige Frau, die in der Vergangenheit auch an der «Miss Schweden»-Wahl teilgenommen habe, sei im September nach Mailand gekommen, um im Modebusiness zu arbeiten.

Dort habe sie der Mann, der wegen einer ähnlichen Tat vorbestraft war, kontaktiert. Als er sie eines Tages zu sich nach Hause in der Provinz Mailand gelockt habe, habe die Tortur begonnen, so Ansa weiter. Der Mann habe sie geschlagen, missbraucht und sie auch gezwungen, ihre Familie regelmäßig zu kontaktieren, damit diese keinen Verdacht schöpfe.

Ein Nachbar habe schließlich die Polizei alarmiert, die die junge Frau befreien konnte. Sie stehe vollkommen unter Schock, sei abgemagert und in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Mann wurde festgenommen. Er war im Jahr 2013 aus der Haft entlassen worden, nachdem er eine junge Frau vergewaltigt hatte, so die Zeitung «Corriere della Sera».

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer