London. Ein erneuter Wintereinbruch mit heftigen Schneefällen und stürmischem Wind hat den Verkehr in großen Teilen von Großbritannien am Samstag zum Erliegen gebracht. Die Fluggesellschaft British Airways sagte alle Flüge vom größten Londoner Flughafen Heathrow ab, die zwischen 10.00 und 17.00 Uhr (Ortszeit) starten sollten.

Vom kleineren Flughafen Gatwick im Süden Londons wurden alle Flüge mit Ziel im Inland und in Europa abgesagt. Auch der Billigflieger Easyjet hatte seine Flüge von Gatwick zwischen 06.00 Uhr und 10.00 Uhr gestrichen. Viele Weihnachtspendler kamen nicht oder nur mit erheblicher Verspätung zu ihren Familien.

In der Nacht hatten in der Gegend um die nordenglische Stadt Manchester mehrere Hundert Autofahrer auf der Autobahn festgesessen. Sie mussten stundenlang in ihren Fahrzeugen ausharren. In Wales hatten am Freitag hunderte Schulen wegen heftiger Schneefälle und unpassierbarer Straßen schließen müssen.

Die Auslieferung von Paketsendungen war beeinträchtigt. Viele Briten befürchteten, dass ihre Weihnachtspost nicht rechtzeitig zu den Empfängern kommt. „Wir arbeiten rund um die Uhr, damit Sendungen, die für Weihnachten bestimmt sind, rechtzeitig ankommen“, hieß es in einer Kundeninformation des Internethändlers Amazon.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer