Paris. Im Westen Frankreichs behindern Schnee und Eis den Verkehr. Betroffen sind insgesamt 14 Départements, unter anderem in der Normandie und in der Bretagne.

In der Bretagne werden bis zu zehn Zentimeter Schneefall erwartet. Insbesondere auf Landstraßen komme der Verkehr nur langsam voran, berichtet der Sender France-Info am Mittwoch.

In einigen Regionen dürfen weder Lastwagen noch Schulbusse fahren. Die Bretagne ist zudem weiterhin von Stromausfällen bedroht. Der französische Wetterdienst rechnet damit, dass die Kältewelle bis Mitte Januar anhält.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer