wza_736x1000_774569.jpg

dpa

Bielefeld (dpa). Die mit einem Hubschrauber verunglückte Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann ist erneut operiert worden. Dabei sei ihr am Mittwoch ein etwa acht Zentimeter langer Knochensplitter aus der Lunge entfernt worden, sagte der Sprecher des Traumazentrums Bethel in Bielefeld, Jens Garlichs, der Nachrichtenagentur dpa.

Nun müsse abgewartet werden, wie die Patientin den Eingriff verkrafte. Zimmermann war in der vergangenen Woche aus dem künstlichen Koma aufgewacht. Sie liegt seit einem Hubschrauberabsturz am 24. Oktober im Krankenhaus. Die Maschine war im Landeanflug abgestürzt. Beim Unglück wurden auch der Manager und der Assistent der Sängerin sowie der Pilot schwer verletzt. Die Unglücksursache ist unklar. Zimmermann war 2006 mit der Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» (DSDS) bekanntgeworden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer