Duisburg. Auf dem Rhein bei Duisburg ist am Donnerstag ein Schiff gesunken. Wie die Polizei am Freitag mitteilt, geriet das 15 Meter lange Schubschiff - Teil eines 110 Meter langen Güterschiffs - bei einem Anlagemanöver unter Wasser und ging innerhalb weniger Minuten unter.

Der Unfall, dessen Ursache am Freitag noch unklar war, ereignete sich um 17.45 Uhr in Höhe Duisburg-Homberg. Die beiden Besatzungsmitglieder des Schiffes konnten sich zwar ohne fremde Hilfe in Sicherheit bringen, einer der beiden verletzte sich jedoch und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Ein Boot der Wasserschutzpolizei, ein Feuerlöschboot, ein Peilboot des Wasserschifffahrtsamtes und ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Das Wasser wurde laut Polizei bis zum Morgen nicht verschmutzt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer