Taucher suchten in dem metertiefen Wasser des Kanals nach dem Ruderhaus.
Taucher suchten in dem metertiefen Wasser des Kanals nach dem Ruderhaus.

Taucher suchten in dem metertiefen Wasser des Kanals nach dem Ruderhaus.

ANC-NEWS

Taucher suchten in dem metertiefen Wasser des Kanals nach dem Ruderhaus.

Oberhausen. Bei einem Schiffsunfall auf dem Rhein-Herne-Kanal ist am späten Mittwochabend ein Mensch ums Leben gekommen. Das Tankmotorschiff "Vestland" riss sich unter einer Brücke in Oberhausen das Ruderhaus ab. Der Steuermann wurde mit dem Aufbau unter Wasser gezogen und konnte sich nicht mehr retten.

Der 54-Jährige Schiffsführer wurde mit einem Beinbruch ins Krankenhaus gebracht. Taucher suchten im metertiefen Wasser nach seinem 58 Jahre alten Mitarbeiter. Nach zwei Stunden entdeckten sie das Steuerhaus des Schiffs. In der Kabine fanden sie den ertrunkenen Mann.

Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst unklar. Wenige Tage zuvor soll es an der selben Brücke einen ähnlichen Unfall gegeben haben. Auch hier riss das Steuerhaus ab, verletzt wurde jedoch niemand.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer