rhein hochwasser
In Köln hat der Rhein schon einige Uferwege überflutet.

In Köln hat der Rhein schon einige Uferwege überflutet.

dpa

In Köln hat der Rhein schon einige Uferwege überflutet.

Köln (dpa). Nach den starken Regenfällen steigt der Pegel des Rheins langsam weiter. «Inzwischen ist die Hochwassermarke eins erreicht», sagte der Leiter der Hochwasserschutzzentrale in Köln, Reinhard Vogt, am Donnerstag. «Es gibt erste Einschränkungen für die Schifffahrt.» Schiffe dürften nur noch in der Strommitte fahren. Erste Stege seien gebaut und tiefer gelegene Park- und Campingplätze gesperrt worden. Zurzeit stehe der Pegel bei 6,25 Metern, am Samstag werde er 7,50 Meter erreichen.

Es liefen die Vorbereitungen, um ein großes Hubtor im Kölner Ortsteil Rodenkirchen hochzufahren und mobile Wände aufzustellen. Den Höchststand erwartet Vogt am Sonntag oder Montag mit rund acht Metern.

«Ab 8,30 Metern würde die Schifffahrt komplett eingestellt, und dann würden auch schon erste kleinere Ortsteile zu Inseln», sagte Vogt. «Allerdings sehe ich das zurzeit noch nicht.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer