Heute früh im höheren Bergland Frost und Glätte. Ab mittags im Bergland Windböen. Nachts nur noch vereinzelt Frost.

Die Temperatur erreicht 4 bis 8, im höheren Bergland 1 bis 4 Grad.
Die Temperatur erreicht 4 bis 8, im höheren Bergland 1 bis 4 Grad.

Die Temperatur erreicht 4 bis 8, im höheren Bergland 1 bis 4 Grad.

Federico Gambarini

Die Temperatur erreicht 4 bis 8, im höheren Bergland 1 bis 4 Grad.

Heute bleibt es stark bewölkt bis bedeckt und vereinzelt fällt etwas Sprühregen. Die Temperatur erreicht 4 bis 8, im höheren Bergland 1 bis 4 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch, im Bergland teils stark böig aus West. In der Nacht zum Freitag ist es weiterhin bedeckt und gebietsweise fällt etwas Regen oder Sprühregen. Die Temperatur sinkt auf 6 bis 2, im Rothaargebirge auf 0 Grad. Der Westwind weht schwach bis mäßig, im Bergland anfangs noch stark böig.

Am Freitag ist es zunächst stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise regnet es. Im Tagesverlauf zieht der Niederschlag nach Süden ab, und von Norden her lockert die Bewölkung mehr und mehr auf. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 6 und 8 Grad, im Bergland Werte um 5 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest, schwächt sich im Tagesverlauf allmählich ab. In der Nacht zum Samstag lockert die Bewölkung teils auf, und nachfolgend kann sich Nebel bilden. Die Temperatur sinkt auf 0 bis -1 Grad, dabei besteht Glättegefahr. Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen, meist westlichen Richtungen.

Am Samstag zeigt sich neben einigen Wolken auch zeitweise die Sonne und es bleibt trocken. Bei schwachem Wind aus unterschiedlichen Richtungen steigen die Temperaturen auf 3 bis 6 Grad, mit den höchsten Werten am Niederrhein. In der Nacht zum Sonntag lockert die Bewölkung gebietsweise längere Zeit auf und es bleibt trocken. Stellenweise kann sich Nebel bilden. Die Temperatur sinkt auf 0 bis -4 Grad. Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen Richtungen. DWD

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer