Wie man Hitzewellen übersteht
Symbolbild

Symbolbild

dpa

Symbolbild

Düsseldorf. Nach einer kleinen Verschnaufpause hat sich der  Sommer  in NRW zurückgemeldet. Am Sonntag steigen die Temperaturen auf bis zu 30 Grad. Am wärmsten ist es laut Deutschem Wetterdienst Essen am Rhein. Im höheren Bergland reicht es nur bis 24 Grad.  Die Sonne zeigt sich von ihrer besten Seite, wird aber immer wieder  von Wolken gestört.  Die Nacht zum Montag soll klar und niederschlagsfrei werden, die Temperatur  soll auf 16 bis 12 Grad zurückgehen.

Die kommenden Tage versprechen dann so etwas wie eine kleine "Hitzewelle", die Temperaturen kratzen immer wieder an der 30 Grad Marke. Es bleibt mit wenigen Ausnahmen sonnig. Das schöne Wetter soll sich laut Deutschem Wetterdienst fast bis zum Ende des Monats halten.

Konrket erwarten die Metereologen am Montag 30 bis 33 Grad, in höheren Lagen 27 und 30 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus östlichen Richtungen. In der Nacht zum Dienstag ist der Himmel klar und es bleibt trocken. Die Temperatur geht auf Werte zwischen 18 und 13 Grad zurück.

Wer also Zeit hat, sollte die Badehose einpacken und den Sommerausflug am besten dahin planen, wo man sich auch mal zwischendurch im kühlen Nass abkühlen kann. Aber bitte eincremen nicht vergessen!

Und natürlich auch die Tipps gegen die Hitze beachten, die wir zusammengestellt haben. red/dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer