Bielefeld/Berlin (dpa).  Ein ICE der Deutschen Bahn musste am Wochenende auf der Strecke Bonn-Berlin die Fahrt wegen technischer Probleme unterbrechen. Wie ein Bahnsprecher am Montag auf Anfrage sagte, hatte der Lokführer am Samstagnachmittag einen «unrunden Lauf» der Räder festgestellt und daraufhin am Bielefelder Hauptbahnhof gehalten.

Rund 200 Reisende mussten den betroffenen Zugteil verlassen. Dem Sprecher zufolge setzten einige von ihnen die Fahrt im vorderen Teil fort, andere mussten auf nachfolgende Züge ausweichen. «So etwas kann passieren, das ist Bahnalltag», sagte der Sprecher.

Die Deutsche Bahn kämpft bereits seit zwei Jahren mit technischen Problemen ihrer Hochgeschwindigkeitszüge. Sicherheitshalber müssen Teile der ICE-Flotte daher viel häufiger zu Überprüfungen in die Werkstatt als ursprünglich vorgesehen. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer