16-Jähriger landet ersten Fahndungserfolg.

Düsseldorf. Schon nach wenigen Tagen Praktikum bei der Düsseldorfer Bundespolizei hat ein Schüler seinen ersten Fahndungserfolg verzeichnet: Der 16 Jahre alte Praktikant aus Duisburg klärte einen Bandendiebstahl auf.

Wie die Polizei berichtete, hatte er auf dem Weg zum Dienstbeginn im Regionalexpress zwischen Duisburg und Düsseldorf beobachtet, wie vier Frauen die Geldbörse und das Handy eines 61-jährigen Japaners entwendeten. Zeugen gelang es, eine der Frauen festzuhalten und der Bundespolizei zu übergeben. Die anderen drei flüchteten.

Wenig später sah der Praktikant die drei Diebinnen wieder: Sie waren in einer anderen Bahn ohne Fahrschein erwischt und zur Wache der Bundespolizei gebracht worden. Der 16-jährige Nachwuchs-Fahnder erkannte die Diebinnen sofort. "Ich dachte, ich spinne", sagte der Praktikant dem "Express": "Das waren die drei Frauen, die zuvor den Japaner bestohlen hatten. Ich bin sofort zu den Beamten und habe denen meine Beobachtung mitgeteilt." Von den professionellen Kollegen gab es für diesen ersten dicken Fisch im Netz großes Lob.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer