Gelsenkirchen. Die Polizei ist einer Drobenkurierbande auf die Schliche gekommen, die ihre Schmuggelware aus den Niederlanden in verschiedenen Bunktern unter anderem in Wuppertal und Meerbusch gelagert hatte. Wie die Polizei am Montag bekannt gab, wurden bei Razzien in insgesamt 24 Häusern am Freitag 13 Männer und eine Frau festgenommen.Die Polizeiaktion richtete sich gegen die Haupttäter, sowie Kuriere, Bunkerhalter und Großabnehmer.

Die Polizei durchsuchte allein 16 Häuser Gelsenkirchen. Die anderen lagen in Herten-Westerholt, Dorsten-Wulfen, Castrop-Rauxel, Herne, Oberhausen, Dortmund, Wuppertal und Meerbusch. Alle verhafteten Personen führten die Ermittlungsbeamten am Freitag und Samstag dem Haftrichter beim Amtsgericht Essen vor. Alle 14  kamen in Untersuchungshaft.

Bei den Durchsuchungen wurden etwa 7 kg Speed / Amphetamine, 10 kg Haschisch / Marihuana, 1 kg Heroin / Kokain, sowie 11 000 € Bargeld und 15 Schreckschusswaffen sichergestellt. Auch eine "Haschischplantage" mit über 50 Pflanzen fanden die Beamten. Die Ermittlungen dauern zurzeit an.

Im Fokus der Ermittlungen zu der Drogenbande stehen zwei Männer aus Gelsenkirchen (28 u. 34 J.) und ein Hertener (52 J.), die sich seit Jahren zum Handel mit erheblichen Mengen von Betäubungsmitteln zusammengeschlossen haben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer