Irsch. Ein Pferd ist am Donnerstag in Rheinland-Pfalz in einen Brunnen gestürzt. Die Feuerwehr brauchte zweieinhalb Stunden, um das mannstief eingeklemmte Tier im Ort Irsch mit einem Bagger zu befreien, wie die Polizei mitteilte.

Der runde Schacht mit einem Durchmesser von einem Meter musste dafür komplett freigebaggert werden. Wie das völlig erschöpfte Pferd in seine missliche Lage gekommen war, blieb vorerst unklar. Der Schachtdeckel des Brunnens lag unmittelbar daneben. Die Polizei will ermitteln, ob jemand die Abdeckung absichtlich entfernt hat.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer