Langen. In keinem der zehn untersuchten Todesfälle nach der Schweinegrippe-Impfung gibt es bislang Hinweise, dass der Impfstoff Pandemrix die Ursache gewesen ist.

Das sagte eine Sprecherin des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) in Langen am Donnerstag.

Das PEI prüft Verdachtsfälle von Reaktionen nach der der Impfung mit Pandemrix. Bis einschließlich vergangenen Donnerstag (19.11.) seien dem PEI 451 Verdachtsfälle gemeldet worden, darunter die 10 Todesfälle.

Insgesamt wurden nach Schätzungen des PEI bundesweit inzwischen 2,5 bis 4,8 Millionen Dosen Pandemrix verimpft.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer