Die Vereinten Nationen benötigen 459 Millionen Dollar Soforthilfe.

Islamabad. Die Vereinten Nationen haben vor einer "zweiten Welle von Toten" bei der Flutkatastrophe in Pakistan gewarnt und die internationale Gemeinschaft zu weiterer schneller Hilfe aufgefordert. Insgesamt würden 459 Millionen Dollar (352Millionen Euro) Soforthilfe benötigt, um zu verhindern, dass weitere Menschen an Krankheiten und Unterernährung sterben. Bislang verloren mindestens 1600 Menschen ihr Leben, 14 Millionen sind von der Flut betroffen.

Von der unzureichenden Hilfe versuchten die Islamisten im Land zu profitieren. Als schnelle Helfer vor Ort wollen islamistische Hilfsorganisationen und die Taliban ihren Einfluss im Land ausbauen. Die Taliban forderten die pakistanische Regierung auf, keine Hilfsgelder aus den USA anzunehmen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer