Vor allem rund um Köln wird es zu Behinderungen kommen. Die Brücke auf der A 57 bei Dormagen wird erst Karsamstag fertig.

ADAC

grhi

Düsseldorf. Auf fast allen wichtigen Autobahnen im Bundesgebiet wird am kommenden Wochenende die Osterreisewelle heftig zu spüren sein: In elf Bundesländern beginnen die Osterferien (2. bis 14. April). „Vor allem rund um die Ballungszentren und auf den Fernstraßen Richtung Süden wird es wohl sehr voll werden“, sagt ADAC-Verkehrsexperte Otto Saalmann.

26 Großbaustellen in NRW bremsen den Reiseverkehr

Viele Autofahrer aus NRW werden bereits zum Start der Reise in Staus geraten. Saalmann: „Rund um Köln wird es eng werden wie noch nie – zumal die A 57 nicht zur Verfügung steht.“ Denn die Vollsperrung bei Dormagen kann trotz hohen Einsatzes der Brückenarbeiter voraussichtlich erst am Nachmittag des Karsamstag, 7. April, aufgehoben werden. Dann sind die beiden Behelfsbrücken fertig, auf denen ein Überholverbot und maximal Tempo 60 gilt.

Während der Reisezeit will das Land auf den am stärksten belasteten Autobahnen zwar auf Tagesbaustellen verzichten, dennoch werden 26 Großbaustellen den Ferienverkehr bremsen. Auf der Fahrt Richtung Süden in den Wintersport drohen laut ADAC dann Engpässe bei Karlsruhe, Stuttgart und natürlich München. In den Niederlanden muss mit Staus auf der Fahrt nach Amsterdam und zur Küste gerechnet werden.

Leserkommentare (3)


() Registrierte Nutzer