Trotz Wolken und leichten Schauern: Die Sonne lässt sich in Deutschland wieder blicken. Foto: Carsten Rehder
Trotz Wolken und leichten Schauern: Die Sonne lässt sich in Deutschland wieder blicken. Foto: Carsten Rehder

Trotz Wolken und leichten Schauern: Die Sonne lässt sich in Deutschland wieder blicken. Foto: Carsten Rehder

dpa

Trotz Wolken und leichten Schauern: Die Sonne lässt sich in Deutschland wieder blicken. Foto: Carsten Rehder

Offenbach (dpa) - Heute Früh ist es im Südwesten teils gering, sonst meist stark bewölkt bis bedeckt. Richtung Alpen und Erzgebirge fällt gebietsweise schauerartiger Regen, der allmählich nachlässt.

Im Norden fällt gebietsweise etwas Nieselregen. Die Frühwerte liegen zwischen 17 und 10 Grad. Im Tagesverlauf setzt sich zunächst im Südwesten, ab mittags dann auch im Nordwesten zunehmend die Sonne durch. Auch sonst lockern die Wolken zeitweise auf.

Im Osten und Süden, vor allem in Sachsen, Thüringen sowie in Süd- und Ostbayern entwickeln sich jedoch erneut einzelne Schauer, nachmittags und abends auch Gewitter mit Starkregen. Die Höchstwerte liegen im Norden zwischen 19 und 24 Grad, in der Südhälfte zwischen 22 und 27 Grad. Der Nordwest- bis Nordostwind weht außerhalb von Schauern und Gewittern meist schwach.

In der Nacht zum Samstag klingen die Schauer und Gewitter im Südosten ab und die Wolken lockern zum Teil stärker auf. Gebietsweise bildet sich Nebel. Die Temperatur sinkt auf 15 bis 10 Grad. Im Norden wird es etwas kälter mit 11 bis 7 Grad, bei längerem Aufklaren stellenweise bis 5 Grad.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer