Peking (dpa). Eine neunjährige Chinesin hat in Nordostchina ein Kind zur Welt gebracht. Der 2,75 Kilogramm schwere Junge sei am 27. Januar in einem Krankenhaus der Stadt Changchun geboren worden, bestätigte ein Journalist der örtlichen Abendzeitung «Changchun Chengshi Wanbao» am Donnerstag entsprechende Medienberichte. «Ja, es stimmt, aber wir dürfen die Geschichte nicht weiter verfolgen, weil es hier auch um den Schutz der Privatsphäre geht.» Mutter und Kind seien wohlauf, berichtete die Zeitung «Renmin Ribao» auf ihrer Internetseite. Nach einer achteinhalbmonatigen Schwangerschaft hätten Ärzte das Kind mit einem Kaiserschnitt geholt. Die Neunjährige sei für ihr Alter «vergleichsweise reif» gewesen. Niemand wisse, wer der Vater sei. Die Familie wolle nicht in der Öffentlichkeit über die Angelegenheit sprechen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer