Bei der neuen Sportart , die auch als Ultimate Tak Ball oder UTB bekannt ist, gehen zwei Teams mit Elektroschockern aufeinander los.

Ultimate Tazer Ball
Beim Ultimate Tazer Ball (auch Ultimate Tak Ball) halten sich die Spieler ihre Gegner mit Elektroschockern vom Leib.

Beim Ultimate Tazer Ball (auch Ultimate Tak Ball) halten sich die Spieler ihre Gegner mit Elektroschockern vom Leib.

Derrick Weltz ist einer der Stars der Szene.

Screenshot: UTBLive.com, Bild 1 von 2

Beim Ultimate Tazer Ball (auch Ultimate Tak Ball) halten sich die Spieler ihre Gegner mit Elektroschockern vom Leib.

Washington. Erst kamen die Käfigkämpfer, nun haben Extremsport-Anhänger eine neue Leidenschaft entdeckt: Fußball mit Elektroschockern.

In den USA erfreut sich „Ultimate Tazerball“ (UTB), bei dem gegnerische Spieler nicht etwa durch saubere Ballabnahme, sondern durch Stromstöße aufgehalten werden, wachsender Beliebtheit. Mittlerweile gibt es sogar eine Liga für Halbprofis.

USA
Beim Ultimate Tazer Ball (auch Ultimate Tak Ball) halten sich die Spieler ihre Gegner mit Elektroschockern vom Leib.

Beim Ultimate Tazer Ball (auch Ultimate Tak Ball) halten sich die Spieler ihre Gegner mit Elektroschockern vom Leib.

Derrick Weltz ist einer der Stars der Szene.

Bild 1 von 2

Derrick Weltz ist einer der Stars der Szene.

Erfunden wurde die Disziplin von drei professionellen Paintballspielern aus Kanada. Bei dem auch in Deutschland bekannten Spiel handelt es sich um einem Mannschaftssport, bei dem Gegenspieler mit Hilfe von Druckluftmarkierern und Farbgeschossen markiert werden.

„Das Spiel wurde uns aber zu langweilig, also hatten wir die Idee, etwas Neues mit Bällen und Elektroschockern zu machen“, erklärt Leif Kellenberger, Chef des UTB-Dachverbands.

Vier Spieler schießen auf den Angreifer aus dem anderen Team

Ziel ist es, einen überdimensional großen Fußball mit einem Durchmesser von 60 Zentimetern mit den Händen oder Füßen ins gegnerische Tor zu befördern. Gejagt wird der Spieler von vier Gegenern, die jeder einen Elektroschocker in der Hand haben. Diese versuchen, mit einem Stromstoß den Offensivspieler außer Gefecht zu setzen.

Die sogenannten Tazer, auch Elektroschockpistole oder Distanz-Elektroimpulswaffe genannt, werden in Deutschland von SEK-Einheiten der Polizei verwendet. Ansonsten sind sie hier verboten.

Kritik kommt von Anhängern schärferer Waffenkontrollen: Sie weisen darauf hin, dass seit 2006 in den USA 180 Menschen durch Elektroschocker ums Leben kamen. UTB Fanatiker hingegen sehen die Dinge gelassener.

Bei einer Spannung von 300 000 Volt versetzen die Revolver der Polizei dem Gegner immerhin einen Stromstoß von acht Milliampere. „Wir benutzen schwächere Pistolen als die Polizei. Es ist harmlos“, behauptet Derrick Weltz, einer der Stars der Szene. Der Name seiner Mannschaft ist bezeichnend: „Toronto Terror“.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer