Marburg. Weil er sein Opfer zum Pflegefall machte, steht ein junger Mann seit Montag zum zweiten Mal vor dem Landgericht Marburg. Der 24-Jährige soll im Januar 2008 mit drei Bekannten aus purer Lust an der Gewalt einen zwei Jahre jüngeren Mann fast totgeprügelt haben.

Das Opfer ist seit der Tat im nordhessischen Frankenberg schwerbehindert und an den Rollstuhl gefesselt. Der Fall muss erneut verhandelt werden, weil der Bundesgerichtshof das erste Urteil im Sommer vergangenen Jahres aufgehoben hatte. Der 24-Jährige war im ersten Prozess wegen schwerer Körperverletzung zu neun Jahren Haft verurteilt worden. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer