Polizeieinsatz im Flüchtlingsheim
Nachdem es bei der gescheiterten Abschiebung eines 23-jährigen Togolesen vor vier Tagen zu Ausschreitungen gekommen war, gab es einen Großeinsatz der Polizei in der Flüchtlingsunterkunft.

Nachdem es bei der gescheiterten Abschiebung eines 23-jährigen Togolesen vor vier Tagen zu Ausschreitungen gekommen war, gab es einen Großeinsatz der Polizei in der Flüchtlingsunterkunft.

Stefan Puchner

Nachdem es bei der gescheiterten Abschiebung eines 23-jährigen Togolesen vor vier Tagen zu Ausschreitungen gekommen war, gab es einen Großeinsatz der Polizei in der Flüchtlingsunterkunft.

Ellwangen. Der bei einer Razzia in einem Flüchtlingsheim im baden-württembergischen Ellwangen gesuchte Asylbewerber ist nach seiner Festnahme in Abschiebehaft genommen worden. In welches Gefängnis der 23-Jährige aus dem westafrikanischen Togo kam, wollte ein Polizeisprecher am Donnerstag nicht sagen. Der Mann sollte ursprünglich in der Nacht zum Montag aus der Unterkunft geholt und nach Italien abgeschoben werden. Dieses EU-Land hatte er nach seiner Flucht aus der Heimat zuerst betreten. Die Aktion war allerdings am teils gewaltsamen Widerstand von bis zu 200 Migranten in der Unterkunft gescheitert - die Polizei zog sich aus Sicherheitsgründen zurück.

Am Donnerstag durchsuchten Hunderte Beamte stundenlang die Unterkunft. Dabei konnte der 23-Jährige gefasst werden. dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer