Forscher suchen nach dem Ursprung des Gases.

Washington. Forscher der US-Weltraumbehörde Nasa haben auf dem Mars große Ausbrüche von Methangas beobachtet und geben damit der Frage nach Leben auf dem Roten Planeten neuen Auftrieb. Allerdings sei der Ursprung des Gases völlig ungeklärt und könne ebenso gut geochemischer Natur sein, schreiben die Wissenschaftler um Michael Mumma vom Nasa Goddard Space Flight Center in Greenbelt (US-Staat Maryland) im US-Fachjournal "Science".

Die Astronomen hatten den Mars sieben Jahre lang mit erdgebundenen Teleskopen beobachtet und dabei zum Teil starke saisonale Schwankungen der Methankonzentration in der Atmosphäre des Roten Planeten gemessen. So bemerkten sie 2003 während des Sommers auf der Mars-Nordhalbkugel sowie im Mars-Frühling 2006 große Methanausbrüche. Erst vor einigen Monaten hatte die Nasa Spekulationen über Leben auf dem Mars durch einen erneuten Nachweis von Wasser neu belebt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer