Interview: Meike Garden war Stargast bei den Eurovision-Fans.

Meike Garden ist jetzt eine erfolgreiche Solokünstlerin.
Meike Garden ist jetzt eine erfolgreiche Solokünstlerin.

Meike Garden ist jetzt eine erfolgreiche Solokünstlerin.

Eppinger

Meike Garden ist jetzt eine erfolgreiche Solokünstlerin.

Köln. Am Samstag trafen sie die Mitglieder Eurovision Club im Gloria. Zu den Stars des Abends zählte Meike Garde, die 1988 mit ihrer Mutter für Deutschland beim Grandprix antrat.

Frau Garden, Lena geht 2011 zum zweiten Mal an den Start beim Songcontest. Könnten Sie sich das auch vorstellen?

Meike Garden: Ja, das kann ich mit sogar sehr gut vorstellen. Ich würde dann aber einen eigenen Song am Flügel präsentieren. Ganz schnörkellos, aber trotzdem eine Hymne, die unter die Haut geht.

Werden Sie im kommenden Jahr zum Songcontest nach Düsseldorf kommen?

Garden: Auf jeden Fall, das ist ja zum Glück nicht so weit von meiner hessischen Heimat entfernt.

Was Ihnen der Auftritt beim Grandprix gebracht?

Garden: Der Auftritt hat mit viel Erfahrung gebracht, wir sind ja zweimal beim deutschen Vorentscheid angetreten. Das Ganze hat mit auch geholfen, meinen Stil als Musikerin zu finden. In der Schule war es für mich damals allerdings nicht so leicht. Da haben mich einige Mitschüler schon komisch angeguckt.

Was für einen Musikstil haben Sie heute?

Garden: Ich bin weg vom Schlager und konzentriere mich auf einen melodiösen, souligen Pop. Außerdem schreibe ich meine Songs immer selbst, das ist mir wichtig.

Wie gefällt Ihnen das Clubtreffen in Köln?

Garden: Ich habe erst vor einem Jahr erfahren, dass es den Club gibt. Ich finde das Ganze sehr witzig und freue mich dabei zu sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer