Solingen. Eine Gruppe von maskierten Gewalttätern terrorisiert Passanten in der Solinger Innenstadt. In der Nacht zu Donnerstag haben sich am Graf-Wilhelm-Platz zwei brutale Überfälle ereignet: Eine Gruppe von drei bis vier mit Sturmhauben maskierten Personen schlug einen Jugendlichen und einen 77-jährigen Mann krankenhausreif.

Gegen 23 Uhr stellten die Täter einen 17-Jährigen auf der Max-Leven-Gasse. Sie rissen ihn zu Boden, schlugen und traten auf ihn ein. Erst als der Jugendliche mehrfach laut um Hilfe schrie, ließen die Schläger von ihm ab und liefen sich Richtung Neumarkt.

Noch im Rahmen der Fahndung wurde bekannt, dass vermutlich die gleichen Täter am Neumarkt auch einen 77-jährigen Mann verletzt haben. Der Rentner hatte gerade den Marktplatz überquert, als die maskierten Personen auf ihn losgingen. Einer aus der Gruppe trat ihm so vehement gegen das linke Bein, dass der alte Mann zu Boden fiel und eine Platzwunde an der Stirn davontrug.

Die Gewalttäter flüchteten unterdessen Richtung Graf-Wilhelm-Platz. Während beide Opfer ins Kranknhaus gebrachte werden mussten, verlief die Fahndung der Polizei ergebnislos.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer