Symbolbild
Symbolbild

Symbolbild

dpa

Symbolbild

Köln (dpa) - Weil er sich nicht von Ärzten behandeln lassen wollte, ist ein Mann an den Folgen eines schweren Verkehrsunfalls gestorben. Der 63-jährige Kölner war an Weihnachten auf seinem Moped mit einem Auto zusammengestoßen. Nach dem Unfall wollten die Ärzte ihn stationär aufnehmen, der Mann entschied sich aber dagegen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Zwei Tage später stellte sich der 63-Jährige abermals im Krankenhaus vor, entließ sich aber erneut selbst. Einen Tag später wurde er tot in seiner Wohnung gefunden. Eine Obduktion habe bestätigt, dass er durch die Folgen des Unfalls gestorben sei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer