Hemer/Iserlohn (dpa). Ein mit Messern, einer Druckluftpistole und einer Eisenkette bewaffneter Mann hat am Neujahrstag einen Polizeieinsatz in einer Klinik im Sauerland ausgelöst. Der 20-Jährige wollte sich in dem Krankenhaus in Hemer behandeln lassen. Während des Aufnahmeverfahrens bekamen die Mitarbeiter aber Angst, weil aus dem Rucksack des Mannes eine Pistole ragte. Sie riefen die Polizei, die die Waffen sicherstellte.

Der Mann sei aus gesundheitlichen Gründen stationär in der Klinik geblieben, berichtete die Polizei in Iserlohn am Mittwoch. Ob er krank oder verletzt gewesen sei, konnte sie nicht sagen. Der 20-Jährige handelte sich eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Warum er seinen Krankenhausaufenthalt bewaffnet antreten wollte, ist unklar.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer