Vaterstetten. Ein Lastwagenfahrer hat sich am Mittwoch an einer Raststätte auf der Münchner Autobahn in seinem Fahrzeug verschanzt und droht sich in die Luft zu sprengen. Die Raststätte Vaterstetten wurde daraufhin großräumig abgesperrt. Sprengstoffexperten sind dorthin geeilt, ebenso Feuerwehren und Rettungsdienste.

"Wir versuchen, mit gut geschulten Polizeibeamten, Kontakt zu dem Mann aufzunehmen", sagte Hans-Peter Kammerer, der Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord. Bei dem Mann soll es sich um einen Deutschen handeln. Das Motiv der Selbstmorddrohung war zunächst unbekannt. Wie es hieß, soll der Mann eine Gasflasche im Führerhaus der Zugmaschine bei sich haben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer