Bad Homburg. Ein schwer kranker Rentner in Hessen ist in seinem eiskalten Haus vermutlich erfroren. Durch ein Fenster entdeckten Angehörige den alleinlebenden 79-Jährigen am Sonntagabend leblos in der Wohnung in Bad Homburg. Die Feuerwehr musste die Haustür aufbrechen.

Der Tote habe dick angezogen im Hausflur gelegen, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Im Haus war es eiskalt, an den Wasserhähnen hatte sich Eis gebildet. Die Heizung war ausgeschaltet.

Bereits am Samstagabend habe der 79-Jährige seiner Tochter berichtet, die Heizung sei ausgefallen und werde am Montag repariert, sagte der Polizeisprecher.

Über die Todesursache soll eine Obduktion Aufschluss geben. Möglicherweise sei nicht nur die Kälte, sondern auch die schwere Krankheit des Mannes für seinen Tod verantwortlich.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer