Volker Wieker
Volker Wieker

Volker Wieker

Volker Wieker

Volker Wieker sind Einsätze in Krisenregionen der Welt genauso vertraut wie die Welt der Politik. Als Generalinspekteur ist der 55-Jährige der ranghöchste Soldat in Deutschland und einer der engsten Berater von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU). Seit Anfang dieser Woche ist der neue Vier-Sterne-General als Nachfolger des entlassenen Generalinspekteurs Wolfgang Schneiderhan auf seinem neuen Posten.

Wieker, der seit 35 Jahren bei der Bundeswehr ist, hat sich für Führungsaufgaben immer wieder empfohlen. In Westfalen stand er an der Spitze des 1.Deutsch-Niederländischen Korps, das größtenteils seit Sommer 2009 in Afghanistan Dienst tut. Der Korps-Kommandeur folgte seiner Truppe im Oktober nach Kabul - als die Nummer 3 im Isaf-Hauptquartier.

Auslandserfahrung konnte er zuvor bereits als Kommandeur einer multinationalen Brigade im Kosovo sammeln. Dabei galt Wieker immer als Mann klarer Worte. Er verstand sich aber auch auf die üblichen militärischen Hierarchien und auf Diplomatie - gute Voraussetzungen angesichts der derzeit schwierigen Debatte um den deutschen Afghanistan-Einsatz. dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer