Kagawa wird mittlerweile ein Marktwert von fünf Millionen Euro zugeschrieben, Tendenz steigend, steil noch dazu.

Senkrechtstarter Shinji Kagawa
Senkrechtstarter Shinji Kagawa

Senkrechtstarter Shinji Kagawa

Senkrechtstarter Shinji Kagawa

Shinji Kagawa war vor der Bundesliga-Saison unter den Zugängen der Fußballer von Borussia Dortmund eher beiläufig notiert. Ein Schnäppchen von 350 000 Euro, gekommen von einem japanischen Zweitligisten – da geht im besten Fall die Schublade „Perspektivspieler“ auf. Einige Monate später wird Kagawa ein Marktwert von fünf Millionen Euro zugeschrieben, Tendenz steigend, steil noch dazu.

Grund für die gesamte Kollegenschaft der Bundesliga, den 21-Jährigen in einer Umfrage mit 29,3 Prozent der Befragten zum „Aufsteiger der Saison“ zu wählen – vor Teamkollegen Mario Götze. Die Gründe für eine überragende Saison des BVB sind vielschichtig, aber nicht selten gehen sie auf Kagawa zurück.

„Sie sind ehrgeizig, diszipliniert und laufstark“, sagt Kagawas deutscher Berater Thomas Kroth über japanische Fußballer. Sein Schützling komplettiert dieses Bild mit seiner spielerischen Stärke hin zum perfekten Fußballer.

Und hat ganz nebenbei für eine wahre Flut von neuen japanischen Fußballern in der deutschen Liga gesorgt. Dortmunds Konkurrenten suchen den neuen Kagawa – mehr Anerkennung für den 1,72 Meter großen Mittelfeldspieler geht nicht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer