Guillaume Horcajuelo

Sabine Kehm ist die Belastung der vergangenen Tage anzusehen. Die Managerin von Michael Schumacher ist von Medien umringt. Mit kurzen Erklärungen hält sie die Öffentlichkeit über den Gesundheitszustand der bei einem Skiunfall schwer verletzten Formel-1-Legende auf dem Laufenden. Freundlich, verbindlich und immer die Privatsphäre der Familie wahrend.

Die 48-Jährige aus Bad Neustadt an der Saale gehört längst selbst irgendwie zur Familie. Vor mehr als 13 Jahren nahm sie das Angebot Schumachers an, als Pressesprecherin für ihn zu arbeiten. Damals arbeitete die Journalistin in der Sportredaktion der „Süddeutschen Zeitung“.

Sie kündigte den Job und wechselte auf die andere Seite. Seither begleitete die blonde Frau Michael Schumacher zu jedem Rennen, zu jedem Fahrtest – eine starke Frau in der Männerwelt des Motorsports. Als sich Schumacher von Manager Willi Weber trennte, übernahm sie auch dessen Aufgabe.

Der Job lässt ein Privatleben kaum zu. Diesbezügliche Fragen quittiert Sabine Kehm mit dem Satz: „Ich bin ledig.“ Im Augenblick steht die Managerin wohl ihrer größten Herausforderung gegenüber. „Wir müssen von Tag zu Tag schauen“, sagt sie und schaut dabei sehr ernst.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer