Ruud van Nistelrooy.
Ruud van Nistelrooy.

Ruud van Nistelrooy.

Ruud van Nistelrooy.

Ruud van Nistelrooy klingt gut, spielt gut und wird seiner Profession aller Voraussicht nach bald im Norden dieser Republik nachgehen. Ja, tatsächlich: Wenn alles so kommt, wie es sich die Beteiligten wünschen, wird der niederländische Fußball-Superstar von Real Madrid schon ab Montag der neue Superstar in der Fußball-Bundesliga sein.

Genauer: beim Hamburger SV, der ja mit Niederländern aller Art gute Erfahrungen gemacht hat. Man denke da nur an Rafael van der Vaart, Nigel de Jong (nicht mehr in Hamburg), Eljero Elia oder Joris Mathijsen (immer noch in Hamburg), allesamt gute Einkäufe aus dem Nachbarland.

Unklar ist, ob es sich um ein Leihgeschäft zunächst bis Saisonende oder um eine feste Verpflichtung handeln soll. Angeblich sei Real bereit, auf eine Ablöse zu verzichten, weil van Nistelrooys Vertrag zum Saisonende ausläuft. Der Stürmer wolle unbedingt zum HSV wechseln, obwohl es naturgemäß andere Interessenten gibt.

In Madrid ist der Torjäger nur noch dritte Wahl. Nach einer Meniskusoperation musste er zehn Monate pausieren. Van Nistelrooy ist der einzige Spieler, der in drei europäischen Top-Ligen (Niederlande, England, Spanien) Torschützenkönig wurde.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer