Wolfgang Kumm

Oliver Scheytt ist der Mann fürs Kulturelle im Kompetenz-Team von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück. Bei einem Wahlerfolg soll Scheytt für die Kunst und Kultur in Deutschland zuständig sein. An Erfahrung mangelt es ihm nicht: Als langjähriger Kulturdezernent der Stadt Essen war er maßgeblich beteiligt an der Bewerbung der Stadt als „Kulturhauptstadt Europa 2010“, als Geschäftsführer der Ruhr.2010 GmbH verantwortete er auch deren Realisierung mit.

Kunst und die Stadt Essen – diese beiden Dinge lagen ihm schon immer am Herzen: Schon mit zarten 14 Jahren studierte Scheytt als Jungstudent an der Folkwang Hochschule in Essen Musik – noch vor seinem Abitur 1976. Anschließend widmete er sich in Bochum den Rechtswissenschaften, bevor er 1984 zunächst das Projektmanagement beim „Folkwang 85“-Festival in Essen übernahm. Ab 1985 koordinierte er für NRW das Großprojekt „Kultur 90“.

In den 90er-Jahren wurde der Kulturpolitiker Beigeordneter in Essen, zunächst nur für Kultur, später auch für Bildung und Jugend. Nun könnte es den 55-Jährigen wegziehen aus dem „Pott“ – nach Berlin. sk

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer