Der zu Deripaskas Firmenimperium Basic Element (Basel) gehörende russische Autobauer Gaz ist an dem Rettungsplan für Opel beteiligt.

wza_738x381_506182.jpeg
Oleg Deripaska war im vergangenen Jahr mit geschätzten 28,6 Milliarden Dollar der reichste Mann Russlands.

Oleg Deripaska war im vergangenen Jahr mit geschätzten 28,6 Milliarden Dollar der reichste Mann Russlands.

Oleg Deripaska war im vergangenen Jahr mit geschätzten 28,6 Milliarden Dollar der reichste Mann Russlands.

Oleg Deripaska war im vergangenen Jahr mit geschätzten 28,6 Milliarden Dollar der reichste Mann Russlands. Dann kam die Finanzkrise, und im Spätfrühling schätzte die Zeitschrift "Forbes" Deripaskas Vermögen auf noch 3,5 Milliarden Dollar (3,2 Milliarden Euro) - der Oligarch ist nun der zehntreichste Russe. Jetzt hofft der 41-Jährige durch sein Engagement beim Opel-Rettungspaket auf ein rasches Comeback.

Der zu Deripaskas Firmenimperium Basic Element (Basel) gehörende russische Autobauer Gaz ist an dem Rettungsplan für Opel beteiligt. Wenn es nach Deripaska geht, sollen künftig Opelfahrzeuge in den Produktionsanlagen von Gaz in Nischni-Nowgorod gebaut und in ganz Russland verkauft werden.

Sein Vermögen machte der Physiker mit dem Aufbau eines riesigen Firmenimperiums. Aggressiv kaufte er Firmen von der Metallindustrie über Finanzdienstleistungen bis zum Bausektor zusammen, seine Zukäufe finanzierte er auf Pump.

Anders als andere Oligarchen, die riesige Vermögen anhäuften und dann auf Kollisionskurs zum Kreml gingen, hat Deripaska bislang auf ein gutes Verhältnis zu den Mächtigen geachtet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer