A2800 epa Jeon Heon-Kyun

Ole Einar Björndalen will einfach nicht aufhören. Am Montag wird der norwegische Biathlon-Star 40 Jahre alt. Sechsmal Olympia-Gold hat er schon. Insgesamt hat er elf olympische Medaillen gesammelt. 19 Mal war er Weltmeister, insgesamt 39 WM-Medaillen und 94 Weltcupsiege hat er gesammelt. Spitznamen wie „Kannibale“ oder „Außerirdischer“ erscheinen da logisch.

Trotzdem hat der erfolgreichste Athlet bei Winterspielen noch nicht genug: Zwei Wochen vor Beginn der Spiele in Sotschi ist er wieder in Topform. „Ich fühle mich sehr jung, sehr motiviert. Ich habe große Lust zu gewinnen, große Lust mich zu verbessern“, sagte er wenige Tage vor seinem 40. Geburtstag.

Ebenso legendär wie seine Erfolge sind seine Marotten: Björndalen gurgelt morgens schon mal mit Cognac, schüttelt keine Hände und hat immer einen Staubsauger sowie Desinfektionsmittel dabei. Er überlässt nichts dem Zufall. Alles mit einem Ziel: Sich nicht zu verletzten, nicht krank zu werden und seine sportliche Leistungsfähigkeit nicht zu gefährden. In Björndalens Leben ist alles dem Sport untergeordnet. Deshalb kann man sich kaum vorstellen, dass es, wie angekündigt, wirklich seine letzten Spiele werden – auch wenn die Konkurrenz erleichtert aufatmen wird. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer