AMIR COHEN

Naftali Bennett (40) ist der neue Superstar von Israels Rechten. Seine ultra-rechte Partei „Habait Hajehudi“ (Jüdisches Haus) könnte aus der Wahl am 22. Januar als drittstärkste politische Kraft hervorgehen. Dabei war der Millionär und frühere Elite-Soldat bis zu seiner Wahl zum Parteichef im November 2012 weitgehend unbekannt.

Seither hat der jugendlich-freundlich wirkende Sohn amerikanischer Juden starken Zulauf. Sein politisches Programm ist explosiv. Kein Palästinenserstaat, sondern Annexion, so die Botschaft. Bennet überholt Ministerpräsident Benjamin Netanjahu von der national-konservativen Likud-Partei und seinen ultra-rechten Partner, Ex-Außenminister Avigdor Lieberman von Israel Beitenu, rechts außen. Dabei gelten diese bereits als Hardliner. Aber sie bekennen sich noch verbal zur Zwei-Staaten-Lösung.

Bennet, verheirateter Vater von vier Kindern, gilt als smart, autoritär und steinreich: Er baute ein Internetunternehmen auf, das er 2005 für 145 Millionen Dollar (110 Millionen Euro) verkaufte. Sein sorgsam poliertes Image als Ex-Offizier eines Spezialkommandos bringt ihm auch Sympathien bei einem Teil der wehrpflichtigen Jugend ein. dpa

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer