Ursula Düren

Michael Schanze gehörte jahrelang zu den bekanntesten Gesichtern im Fernsehen. Mehrere Millionen Zuschauer saßen vor dem Bildschirm, wenn es wieder „Flitterabend“ hieß. In den 80er und 90er Jahren war er einer der beliebtesten Showmaster. Heute ist es ruhiger um den Bayern geworden, der am Freitag 65 wird.

Schanze steht mittlerweile auf der Theaterbühne. Gerade hat er sein Engagement am Hamburger Ernst Deutsch Theater hinter sich gebracht. Dort spielte er in einer Farce über eine Theater-Gruppe. Fans von früher dürften ihn aber mit gegeltem Haar und ein paar Kilo mehr auf den Rippen kaum erkannt haben.

Dass der Abschied von der Showbühne nicht ganz freiwillig war, das sagte er jüngst der „Bunten“. „Plötzlich gab es einen Bruch. Meine Shows floppten beim Publikum.“ Dazu kamen die Trennung von seiner Ehefrau, mit der er drei heute erwachsene Söhne hat, und finanzielle Schwierigkeiten. Nach der Wiedervereinigung habe er in Immobilien in Leipzig investiert. „Aber ich habe mich übernommen.“ Heute gehe es ihm zwar nicht schlecht, „aber auf die faule Haut kann ich mich nicht legen“.

Mehr Bilder und Infos im Internetangebot unserer Zeitung

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer