Wo Papst Benedikt XVI. ist, ist der Monsignore nicht weit.

wza_507x668_496107.jpeg
Georg Gänswein.

Georg Gänswein.

Georg Gänswein.

Georg Gänswein ist als Privatsekretär die rechte Hand des Papstes. Wo Benedikt XVI. ist, ist der Monsignore nicht weit - auch wenn er sich, wie derzeit auf der Nahost-Reise, eher im Hintergrund hält. Gänswein reicht dem Papst Redemanuskripte und Brille und sorgt auch sonst dafür, dass alles reibungslos funktioniert.

Der 52-Jährige, der wegen seines guten Aussehens in der italienischen Presse auch als "George Clooney des Vatikan" bezeichnet wurde, arbeitete bereits seit 2003 als persönlicher Assistent des damaligen Kardinals Joseph Ratzinger. Nach der Wahl Ratzingers zum Papst im April 2005 wechselte er ins neue Amt.

Sein Tag beginnt um sieben Uhr mit einer gemeinsamen Messe und dem gemeinsamen Frühstück. Er begleitet den Pontifex zu Terminen, kümmert sich um die Korrespondenz. Seine wichtigste Aufgabe: zu filtern, damit der Papst sich in Ruhe auf das Wesentliche konzentrieren kann.

Gänswein wurde als Sohn eines Schmiedes im Schwarzwald geboren. Er studierte Katholische Theologie in Freiburg und Rom und wurde 1984 zum Priester geweiht. Seit 1995 arbeitet er im Vatikan. Er gilt als guter Skifahrer und Fußballer.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer