Merlene Ottey muss bei der Leichtathletik-EM in Barcelona immer wieder dieselbe Frage beantworten: "Wie machen Sie das nur?" Die gebürtige Jamaikanerin, die mittlerweile für Slowenien an den Start geht, ist mit 50 Jahren und 82 Tagen die älteste Athletin, die je bei einer Europameisterschaft an den Start ging.

Zwar konnte sie als Schlussläuferin das Vorrunden-Aus der slowenischen Staffel nicht verhindern, aber Ottey ist in diesem Jahr mit 11,72 Sekunden immerhin schon Weltrekord über 100 Meter gelaufen - in der Ü 50-Seniorenliga.

Als Jamaikanerin war Ottey dreimal Weltmeisterin über 200 und 100 Meter. 1999 wurde sie wegen Nandrolon-Dopings gesperrt und verließ ihr Heimatland. Nach ihrer Sperre wurde sie 2002 Slowenin, wohnt und trainiert seitdem in Ljubljana. Nur mit dem osteuropäischen Winter ist das Kind der Karibik nie warm geworden und flüchtet regelmäßig nach Kalifornien.

In Barcelona geben sie ihr Spitznamen wie Duracell-Häschen, Sprint-Oldie oder Lauf-Oma, aber Ottey sieht das eher als Motivation auch noch Olympia 2012 mitzunehmen - als dann 52-Jährige. Wie sie das macht? "Ich glaube es sind die Gene, und ich liebe das Laufen", sagt sie.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer